Die Welt ist vernetzt. Aber deswegen nicht kleiner. Sondern grösser.

Alle Welt redet von «online». Und meint damit die elektronischen Medien. Genauer gesagt: Internet, E-Mail, WAP, Mobiles, Hand Helds, SMS, MMS und so weiter.

Auch wir geniessen es, im Zug zu sitzen und E-Mails zu empfangen und zu senden. Oder auf dem Balkon. Im Restaurant, im Auto.

Aber will man am Bahnhof – so letzthin beim Umsteigen mit grossem Gepäck geschehen – ein SMS erhalten, das uns Helvetic Tours schickte, um Werbung für eine Reiseangebot zu machen?

So wie klassische Werbung (Anzeigen, Plakate) gibt es Direct Marketing (adressierte und unadressierte Mailings. Und so wie es online gibt, so gibt es auch offline: Bücher, Kataloge, Prospekte, Broschüren, Flyer und und und.

Die Frage ist nicht «online» oder «offline». Die Frage ist, wie und wann man welches Medium nutzt. Und online und offline optimal verknüpft. Wobei folgende Parameter eine Rolle spielen:

  • Ziel
  • Zielgruppe
  • Zeit (Vorbereitungszeit und Wirkungszeit
  • Kosten